NAVIG (Neues Antragsverfahren für Identitätskarten bei den Gemeinden)

In 18 Kantonen können Identitätskarten bei den Wohnsitzgemeinden beantragt werden. Das bis 2014 dafür verwendete Papierformularverfahren wurde durch ein neues elektronisches Verfahren abgelöst. fedpol und das ISC-EJPD haben unter Einbezug der Gemeinden und Kantone die elektronische Lösung konzipiert. Das ISC-EJPD entwickelte alle notwendigen Softwarekomponenten. Seit März 2014 nutzen die ersten Gemeinden das neue Verfahren. Die Einführung von NAVIG wurde per Ende 2014 abgeschlossen. Aktuell setzen über 1‘600 Gemeinden die neue Lösung ein, um Identitätskartenanträge ihrer Bürgerinnen und Bürger elektronisch zu bearbeiten.

Für die Nutzung von NAVIG benötigen die Gemeinden im Minimum einen Rechner, eine Internetverbindung und einen Scanner. Verschiedene Ausbaustufen sind möglich (Übernahme von Daten aus Einwohnerregister, Anbindung von Unterschriften Pad oder direkter Import von digitalen Fotos).

Informationen

Applikation

Rechtliche Grundlagen

Unterschriftenpad

nach oben Letzte Änderung 14.04.2015

Kontakt

Projekt NAVIG
Kontakt