Informationssystem Ausweisschriften (ISA)

Beim Informationssystem Ausweisschriften (ISA) handelt es sich um ein Informationssystem, in welchem die bei der Ausstellung eines Ausweises erfassten Daten gespeichert sind (siehe "Daten im Antrag").

Zusätzlich dazu werden folgende Daten gespeichert:

  • Ausweisnummer und Ausweisart
  • Amtliche Ergänzungen
  • Datum des Antrags des Ausweises
  • Datum der Ausstellung
  • Datum des Ablaufs der Gültigkeit
  • Daten zum Ausweiszustand
  • Ausstellende Behörde
  • Unterschrift gemäss Antrag
  • Unterschrift der gesetzlichen Vertretung
  • Änderungen der im Ausweis aufgeführten Daten
  • Einträge über Schriftensperre, Verweigerung, Entzug, Ausweishinterlegung oder Verlust des Ausweises
  • Einträge über Schutzmassnahmen für minderjährige oder unter umfassender Beistandschaft stehende Personen, die sich auf die Ausstellung von Ausweisen beziehen
  • Unterschrift/en der gesetzlichen Vertretung bei Ausweisen für unmündige Personen
  • Einträge über den Verlust des Bürgerrechts von Gesetzes wegen oder durch behördlichen Beschluss;

Die Datenbearbeitung dient der Ausstellung von Ausweisen, der Verhinderung einer unberechtigten Ausstellung eines Ausweises sowie der Verhinderung missbräuchlicher Verwendung.

Dank den im ISA gespeicherten Daten kann einerseits Schweizer Bürgerinnen und Schweizer Bürgern, die wegen eines Ausweisverlusts im Ausland für die Weiterreise oder die Rückreise in die Schweiz einen neuen Ausweis benötigen, rasch zu einem neuen Ausweis verholfen und andererseits die Erschleichung von Ausweisen durch Unberechtigte Einhalt geboten erheblich erschwert werden.

Die im ISA gespeicherten Daten werden streng vertraulich behandelt und unterliegen den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes. Zudem ist es weiterhin verboten, die Ausweisdatenbank für Fahndungszwecke zu nutzen. Eine Überwachung der Bürgerinnen und Bürger mittels des neuen Passes ist ausgeschlossen.

nach oben Letzte Änderung 04.09.2014